Seit einigen Tagen sind im Freigelände unterhalb der Gärten 6 Bienenstöcke aufgestellt. In den Gärten haben wir dadurch sicher Vorteile:

Viele Kulturpflanzen sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Schätzungen zufolge können rund 80 Prozent der Pflanzen, darunter auch Obst und Gemüse in Deutschland nur durch die Bestäubung von Bienen erzeugt werden. In Europa werden rund 4.000 verschiedene Gemüsesorten von Bienen bestäubt.

Zum Schutz der Wildbienen – und auch der Honigbienen – sollten natürliche, blütenreiche Lebensräume geschaffen beziehungsweise geschützt werden. Beispiele für bienenfreundliche Lebensräume in der Agrarlandschaft sind blühende Ackerrandstreifen, Feldgehölze, Streuobstwiesen, extensives Dauergrünland und der Verzicht auf das intensive Mähen von blütenreichen Wiesen. Darüber hinaus können landwirtschaftliche Betriebe ökologischen Landbau betreiben und damit auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln verzichten.

… und ganz nebenbei haben wir immer frischen Honig direkt vom Imker. 🙂

siehe auch: https://www.bfn.de/themen/insektenrueckgang.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.